Helena Vitt2022-01-28T15:39:26+01:00

Helena Vitt

Helena Vitt ist wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin und Pro­mo­ven­din am ifso. Ihre Schwer­punkte: Ungleich­heit und Steuerpolitik.

Neuste Beiträge von Helena Vitt

Obstacles to effective climate action: A (not so) short story of fossil incumbents and the power to delay

Von | 13. Mai 2022|Klima und Umwelt|

What is stan­ding in the way of effec­tive cli­mate action? The recent IPCC report points to the resis­tance of fos­sil fuel indus­tries. This arti­cle reviews the evi­dence about the early know­ledge that fos­sil incumbents had about the dis­astrous effects of their busi­ness model, and the tac­tics they deve­lo­ped to secure their pro­fits none­theless. ▸ Arti­kel lesen

Anzugträger und Rosa Luxemburg (HEN Editorial 295)

Von | 18. April 2022|Hete­ro­dox Eco­no­mics News­let­ter|

Über die bevor­ste­hen­den ASSA-Tagun­­­gen, die unan­ge­nehme Uni­for­mie­rung der Besucher*innen und den Wert der Stan­ford Ency­clo­pe­dia of Phi­lo­so­phy als groß­ar­ti­ger Ressource.
▸ Arti­kel lesen

Coole Arbeiten an ungewöhnlichen Stellen (HEN Editorial 294)

Von | 28. März 2022|Hete­ro­dox Eco­no­mics News­let­ter|

Über vier Arbei­ten, die sich bedürf­nis­ori­en­tier­ten Ansät­zen in der Armuts­for­schung, der Erfor­schung des Wirt­schaf­tens inner­halb öko­lo­gi­scher Gren­zen und der Frage nach der bes­ten Orga­ni­sie­rung des Care Sek­tors widmen.
▸ Arti­kel lesen

Raus aus dem Hamsterrad: Ist ein „Zeitalter der Freizeit und des Überflusses“ möglich?

Von | 14. März 2022|Ungleich­heit|

Im Jahr 1930 träumte Keynes den Traum einer zukünf­ti­gen 15-Stun­­­den-Woche. Doch im „neo­li­be­ra­len Zeit­al­ter“ hat sich diese Vision nicht erfüllt: In vie­len Län­dern sind die Arbeits­stun­den wie­der ange­stie­gen. Eine neue Stu­die unter­sucht, was Ungleich­heit mit die­ser Ent­wick­lung zu tun hat. ▸ Arti­kel lesen

Betrachtung zum militärischen Konflikt (HEN Editorial 293)

Von | 7. März 2022|All­ge­mein, Hete­ro­dox Eco­no­mics News­let­ter|

Über die aktu­el­len tra­gi­schen Ereig­nisse in der Ukraine, die lange Frist von polit-öko­­­no­­mi­­schen Ent­schei­dun­gen und die Pflicht von Aka­de­mi­kern und Aka­de­mi­ke­rin­nen, aus his­to­ri­schen Ereig­nis­sen zu lernen.
▸ Arti­kel lesen

CO2-Emissionen und Wirtschaftswachstum: Szenarien aus dem Online-Tool „Decoupling or degrowth?“

Von | 24. Februar 2022|Klima und Umwelt|

Die glo­bale Erd­er­wär­mung sollte unbe­dingt auf 1,5 ° C begrenzt wer­den. Aber ist die­ses Ziel bei wei­te­rem Wirt­schafts­wachs­tum zu errei­chen? Und wel­che Rolle fällt der tech­no­lo­gi­schen Trans­for­ma­tion bei der CO2-Ein­spa­rung zu? Mit einem neuen Online-Tool kann das erkun­det wer­den. ▸ Arti­kel lesen

Die Öffnung der Wirtschaftswissenschaften (HEN Editorial 292)

Von | 14. Februar 2022|Hete­ro­dox Eco­no­mics News­let­ter|

Über den Bedarf nach mehr Poli­tik­re­le­vanz, Mul­tis­dis­zi­pli­na­ri­tät und Dis­rup­tion in den Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten und wie das Ori­en­tie­ren an päd­ago­gi­scher Lite­ra­tur dem näher kom­men kann.
▸ Arti­kel lesen

Warum ist es so schwierig, die Reichen zu besteuern?

Von | 27. Januar 2022|All­ge­mein|

Obwohl ein Groß­teil der Bevöl­ke­rung die stei­gende öko­no­mi­sche Ungleich­heit als pro­ble­ma­tisch ansieht, ist es im poli­ti­schen Pro­zess schwie­rig, eine stär­kere Besteue­rung der Rei­chen durch­zu­set­zen. Woran liegt das aus Sicht der Politiker*innen? ▸ Arti­kel lesen

Zeichen der Hoffnung (HEN Editorial 291)

Von | 24. Januar 2022|Hete­ro­dox Eco­no­mics News­let­ter|

Geplante Off­­line-Ver­­an­stal­­tun­­­gen und ein ver­scho­be­ner wis­sen­schaft­li­cher Kon­sens erhel­len die Aus­sich­ten. Tra­di­tio­nelle Ansich­ten und ein feh­len­der posi­ti­ver Bezug zur Hyte­rese trü­ben das Licht, regen jedoch ver­tiefte For­schung an.  ▸ Arti­kel lesen

Einen guten Jahresstart! (HEN Editorial 290)

Von | 6. Januar 2022|Hete­ro­dox Eco­no­mics News­let­ter|

Daniela Cialfi wird neues Mit­glied des Redak­ti­ons­teams, Buch­be­spre­chun­gen sol­len wie­der mehr Platz fin­den und es wird Geoff­rey Har­court gedacht. Mit ihm ist ein wich­ti­ges Mit­glied der hete­ro­do­xen Gemein­schaft ver­stor­ben.   ▸ Arti­kel lesen

Nach oben